Boxen im TuS Traunreut

... der Turn- und Sportverein im Herzen des Chiemgaus

Get Adobe Flash player

Home

 

 


Medaillen- Regen in Weißrussland

 

TuS- Box- Trainer Eduard Michel wurde zum besten Trainer des Turniers gekürt

 

 

 

Was für ein großartiges und erfolgreiches internationales Turnier für die Traunreuter. Gold, Silber, Bronze und eine verdiente Auszeichnung für den besten Trainer bei diesem Event war das Resultat. Vom 19. bis 23. September fand ein sehr stark, besetztes internationales Turnier für die Jugend des Jahrganges 2001-2002 in Minsk, der Hauptstadt Weißrusslands statt. Gewidmet wurde dieses Turnier zu Ehren vom ehemaligen Boxer Vladimir Botvinnikov, sozusagen eine Box- Legende in Weißrussland. Mit Deutschland Namen Top-Box- Länder wie Russland, Ukraine, Weißrussland, Litauen, Lettland und Israel teil.

 

Mit insgesamt drei Athleten Flog Cheftrainer Eduard Michel nach Minsk. Fedor Michel boxte in der Gewichtsklasse bis 66 kg, Andreas Rasumny bis 52 kg und Gastboxer aus Fürstenfeldbruck Gianni Dedic, der für und mit uns an Start ging boxte bis 70 kg.

 

Fedor zeigte eine großartige Leistung. Im Viertel- wie auch im Halbfinale boxte er nach Auslosung jeweils gegen die Lokalmatadoren aus Weißrussland. Beide Kämpfe entschied er für sich immer einstimmig nach Punkten. Dabei präsentierte er eine fantastisch, schöne und saubere Box- Schule und dominierte seine Kontrahenten. Zudem zeigte der Fedor was er für ein harter "Knochen" ist. Schon beim ersten Kampf erlitt er einen Nasenbruch, trotzdem machte er am nächsten Tag weiter. Im Halbfinale erlitt er einen Daumenkapsel- Riss und boxte trotzdem kontrolliert zu Ende. Lediglich am Finaltag musste man leider aussetzen. Zu groß waren seine Verletzungen um so weiter Boxen zu können, so sein Chef- Trainer. Deswegen blieb es bei Silber, wobei durch aus mehr drin wäre.

 

Andreas verlies das Turnier im Halbfinale. Der  Traunreuter, der gegenüber seinem sehr erfahrenen und starken Gegner (über 80 kämpfe) aus Russland war mit nur vier kämpfen Kampfbilanz in dieses Turnier gestartet. Eigentlich noch ganz am Anfang seiner Karriere, ein Anfänger. Trotzdem schlug er sich auf Augenhöhe und konnte sogar die dritte und letzte Runde für sich entscheiden, bei der er alles auf eine Karte setzte und die Fäuste fliegen ließ. Einfach nur respektabel was er für eine Leistung hingelegt hat. Ein durch aus verdienter dritter Platz.

 

Gianni Dedic brachte neben seinen Sportkameraden Fedor und Andi ebenfalls alle zum Staunen, mit einem brutalen Auftritt. Beide Gegner im Viertel- wie auch Halbfinale gewann er jeweils vorzeitig in der ersten Runde. Mit wuchtigen, harten und präzisen Treffern machte er immer kurzen "Prozess". Das Finale gewann er ohne in Ring steigen zu müssen, da sein Gegner am frühen Morgen nicht zur Waage erschien und dadurch disqualifiziert werden musste. Ob sein Gegner verletzt war oder einfach nicht riskieren wollte ebenfalls vorzeitig verlieren zu können, war unklar. Bei einer Goldmedaille aber auch unwichtig.

 

Sehr zufrieden mit dieser hochkarätigen Leistung seine Schützlinge flog Chef- TuS-  Trainer wieder in seinem Heimatort zurück, der es dir verdient hatte, die Auszeichnung für solche tollen Resultate entgegen zu nehmen. Übrigens, statt einer Medaille war sein Preis in Form von einem Boxhandschuh aus Kristallglas.




 

Hallo Freunde des Boxsports!

 

Sehr erfreuliche Nachrichten aus Minsk. Unsere zwei jungen Athleten haben sensationelle Kämpfe geliefert.

 

Fedor Michel zieht ins Finale ein. Nach zwei klaren Siegen, jeweils gegen Weißrussen steht Fedor im großen Finale.

Andi hat nach Angaben unseres Trainers, einen glorreichen Kampf geliefert gegen einen sehr erfahrenen Russen. Leider hat es nicht zu einem Sieg gereicht. Doch mit erst vier Kämpfen Bilanz, eine beeindruckende Vorstellung auf internationalen Ebene des Traunreuters.

 

Hiermit jetz schon Gratulation an das komplette Team. Macht nur weiter so!

 

Wir wünschen euch einen weiteren erfolgreichen Finalkampf und stehen hinter Euch!!!

Viel Erfolg!

 

 

 

Endlich können wir für euch wieder da sein. Unsere Homepage ist ab sofort wieder aktiv und wir werden versuchen euch immer auf dem aktuellsten Stand rund um den Boxsport zu halten.

 

Die zweite tolle Nachricht: Unser Traunreuter Team ist seit Dienstag in der Weißrussischen Hauptstadt Minsk.

Unter der Leitung des Traunreuters Cheftrainer Eduard Michel nehmen Fedor, Andi und Gianni bei einer großen internationalen Veranstaltung teil.

 

Weitere ausführliche Informationen folgen demnächst.

Hier vorab aber schon ein paar Bilder aus Minsk und unserer Mannschaft, denen wir ganz fest schon jetzt viel Erfolg und Siege wünschen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Besser geht´s nicht!

TuS Boxer geben 100 %

 

 

Drei Siege in drei kämpfen

 

 

Beim Nachwuchs- Turnier vergangenes Wochenende holte sich das erfolgreiche Traunreuter Trio bestehend aus Artur Mileschko, Andi Rasumny und Michael Popandytes jeweils den Sieg.

 

Nach eineinhalb Jahren Pause, bedingt durch Verletzungen, kämpfte Artur in seinem sechsten Kampf gegen den Lokalmatador aus Königsbrunn. Hier ließ sich der Arthur seinen Sieg nicht nehmen, in Runde zwei traf der Traunreuter seinen Gegner schwer dass dieser sogar angezählt wurde. Der Gegner zeigte einen starken Kampf-Geist und machte auch nach harten Treffern weiter. Alle drei Runden gingen an Artur und somit war er einstimmiger Sieger nach Punkten, mit einem Kampfgewicht von 56 kg.

 

Besonders stark präsentierte sich auch Andy in der Gewichtsklasse bis 50kg.

Hat seinen Kampf sehr gut kontrolliert von ersten bis zur letzten Runde. In der dritten und letzten Runde war er sogar so überlegen, dass in sein Gegner nicht mal treffen konnte. Denn sobald er näher kommen wollte schlug TuS- Boxer gefährlich aus der Distanz auf ihn ein. Ein verdienter und schöner Kampf für den jungen Athleten.

 

Neuling Michael machte mit seinem Sieg in seinen ersten Kampf beziehungsweise seinem Debüt seinen Kampf perfekt. Die Aufregung war im anzusehen deswegen hätte er leichter siegen können wenn er nicht so angespannt wäre, was eigentlich beim ersten Kampf ganz normal ist. Der Gegner machte im Vergleich schon seinen dritten Kampf und verließ trotzdem den Ring als Verlierer. 

 

Schade, dass der Deutsche- Vize- Meister Fedor Michel nicht boxen konnte, der ebenfalls gemeldet zur Veranstaltung war. Durch zu großen Gewichtsunterschied mit dem geplanten Gegner fiel die Begegnung leider aus.

 

Insgesamt ein perfektes Ergebnis, so Cheftrainer Eduard Michel. An dem ein oder anderen Fehler müsste man aber noch feilen und arbeiten.

 

Die nächste geplante Veranstaltung findet am 22. Juli statt wo wir wieder auf tolle Begegnungen uns jetzt schon freuen.

 

 

 

2. Traunreuter Fight- Night

"Bavarian Sniper" Serge Michel gewinnt  seinen 3. Profikampf!!!

 

Trotz gebrochener Schlaghand schlägt Serge seinen Gegner aus Georgien klar nach Punkten und ging über volle 8 Runden.

Mehr Informationen (Berichte, Fotos und Videos) um Serge Michels Kampf und das Box- Event in Traunreut, findet ihr unter folgenden Links:

 

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/blickpunkt-sport-regional/petkovic-boxer-bayern-traunreut-102.html

 

http://www.heimatzeitung.de/startseite/aufmacher/2549891_Bavarian-Sniper-triumphiert-trotz-laedierter-Schlaghand.html

 

 

 

Fedor Michel ist Vize Deutscher Meister U 17

Ein ganz kleiner Tropfen fehlte bis zum Gold!

 

Die diesjährige Internationale Deutsche Meisterschaft U 17 fand in Binz (Rügen) vom 18. bis 22. April statt, zu der sich der talentierte Traunreuter qualifizierte. Durch seine klaren Siege bei der bayerischen und der Süd bayerischen Meisterschaft im März, stand klipp und klar die Nominierung fest.

 

Eine wirklich einzigartige Leistung, der im Vergleich zu seinem Bruder und Profiboxer Bavarian Sniper sein besonderes können im olympischen Boxen ausübt. Im Halb-Mittelgewicht bis 66 kg musste er insgesamt bis zum Finale drei Athleten aus dem Weg räumen. Nach jedem Sieg stieg er Tag für Tag in den Ring. Auf dem Weg zum Finale hatte er ganz schwere Brocken, die teils favorisiert waren oder fast die dreifache Bilanz an Kämpfen mit sich brachten. Bei jedem seiner Kämpfe immer dominant, technisch hervorragend und ein Leckerbissen für jeden Zuschauer.

 

Das Finale ging leider ganz, ganz knapp an den Kontrahenten nach Punkt- Wertung. Die Kraft und die frische in den Muskeln und Knochen war leider weg. Übermüdet von den letzten Kämpfen ging er in den Finalkampf. Der Gegner, im Gegensatz musste nur gegen zwei Gegner antreten, da er Los- Glück hatte und dadurch deutlich mehr im Vorteil, was die physischen Kräfte anging. Im Großen und Ganzen ein Kampf auf gleicher Augenhöhe, wo letzt endlich ein glücklicher Gewinner ermittelt wurde.

 

Die Silbermedaille ist eine bombastische Leistung des 15-jährigen. Vor allem nach einer langen Boxpause, bedingt durch Verletzungen und Erkrankungen, ein Unikat. Und wieder mal ein riesiger Erfolg für die Abteilung Boxen des TuS Traunreut und ein Hoch verdientes Ergebnis, dank des Trainer Teams Johann Gette und Gregor Danilenko unter der Leitung von Eduard Michel und Vater vom Fedor.